Inhaltsbereich

Nachhaltige Bankprodukte

Erneuerbare Energien
Als deutsch-französische Regionalbank bieten wir seit 2003 nachhaltige Produktlösungen zur Umsetzung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien. Unser Projektschwerpunkt liegt im inländischen Kernmarkt und vor allem in Frankreich mit Spezialisierung auf Windkraft (>175 Projekte) und daneben auf Photovoltaik-Projekte. Insgesamt hat die SaarLB bereits über 250 Wind- und Solarprojekte von internationalen Projektierern / Investoren in Frankreich und Deutschland finanziert. Wir sind damit der führende Anbieter in diesem Spezialsegment mittelständisch strukturierter Projektfinanzierungen im Kernmarkt und in Frankreich.

Gemeinsam mit unseren Partnern wurden Erneuerbare Energien-Projekte mit einer Nennleistung von insgesamt 2.446 MW realisiert. Die Finanzierung dieser CO2-freien Technologien ermöglichte im Vergleich zu herkömmlichen Braun- oder Steinkohlekraftwerken (bei emittiertem CO2-Ausstoß von rd. 1000g CO2 pro kwh) eine Einsparung von rund 4,4 Mio. Tonnen CO2/Jahr, womit das Geschäftsfeld einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leistet. (Stand Dezember 2016)

Unabhängig von wechselnden politischen und juristischen Nebenbedingungen wollen wir auch in Zukunft eine relevante Rolle bei der Finanzierung der Erneuerbaren Energien in unseren Zielmärkten spielen und unsere Kunden und Partner bei ihren Projekten nachhaltig und langfristig begleiten.

Erneuerbare Energien-Portfolio per 30.12.2016

Angebote der LBS Landesbausparkasse Saar
Nachhaltige Finanzierungsangebote unter Einbezug staatlicher Fördermöglichkeiten bietet insbesondere auch die LBS Landesbausparkasse Saar .

Regionales Geschäftsmodell
Aufgrund ihres regionalen Geschäftsmodells ist die SaarLB mit ihrem Kreditgeschäft in Deutschland und Frankreich aktiv, mit starkem Fokus auf Saarland, Rheinland-Pfalz und Elsass-Lothringen. Ihre Kunden sind der Mittelstand, Projekt-und Immobilieninvestoren und die Gebietskörperschaften, institutionelle Anleger und vermögende Privatkunden. Die LBS als rechtlich unselbstständige Einheit innerhalb der SaarLB richtet ihr Angebot gemeinsam mit den saarländischen Sparkassen an alle Endkunden. Aufgrund dieses stark fokussierten Geschäftsmodells werden potentiell kontroverse Geschäftsfelder ausgeschlossen.

Kunden-/Branchenakzeptanzpolitiken
Die SaarLB hat sich strategische Leitplanken hinsichtlich der Kunden- und Branchenakzeptanz gesetzt. Sie vermeidet Kreditentscheidungen, die sie aus ethischen, ökologischen oder sozialen Gesichtspunkten nicht für vertretbar hält. Demnach finanziert die Bank keine(n) illegalen Waffenhandel, Drogenhandel, Kinderarbeit, Menschenhandel, Prostitution, Pornografie und Korruption. Die Bank finanziert auch keine Personen, die auf Grund von gesicherten Erkenntnissen, z. B. Verurteilung wegen schwerwiegenden einschlägigen Delikten, als unzuverlässig anzusehen sind bzw. Unternehmen, die von solchen Personen geleitet werden. Unternehmen der Branchen „Rüstung“ [Branchengruppe Defense, Risikoorientierter Branchenschlüssel (RiBS) 10] und Fischerei werden generell nicht finanziert.

Im Geschäftsfeld Projektfinanzierungen werden ausschließlich Projekte in Deutschland und Frankreich mit dem Schwerpunkt Erneuerbarer Energien finanziert (vgl. auch Definition Zielmarkt weiter unten). In beiden Ländern gelten sehr hohe Umwelt- und Sozialstandards. Vor diesem Hintergrund hat die SaarLB darauf verzichtet, die sog. „Äquator-Prinzipien“ 1 zu unterzeichnen.

Die SaarLB unterhält keine Geschäftsbeziehungen zu Briefkastengesellschaften. Die Bank beachtet konsequent die internationalen und nationalen Embargovorschriften, die Geldwäschebestimmungen sowie einschlägige deutsche und internationale gesetzliche Vorschriften und darüber hinaus die Empfehlungen der FATF ² .

1 Äquator-Prinzipien: freiwilliges Regelwerk von Banken zur Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards im Bereich der Projektfinanzierungen
² FATF: Financial Action Task Force on Money Laundering; Arbeitskreis innerhalb der OECD, der sich mit Geldwäschethemen beschäftigt

Die deutsch-französische Regionalbank
La banque régionale franco-allemande