Inhaltsbereich

SaarLB ist Finanzierungpartner bei größter Investition der Unternehmensgeschichte der Energie SaarLorLux

Bereits Ende Juni wurde der Grundstein für das neue Gasmotorenkraftwerk „GAMOR“ an der Römerbrücke in Saarbücken gelegt. In Anwesenheit von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, Finanzminister Peter Strobel, Oberbürgermeister Uwe Conradt, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Energie SaarLorLux und CEO der ENGIE Deutschland, Manfred Schmitz wurde so ein weiterer Meilenstein in einem großen energiewirtschaftlichen Bauprojekt an der Saar gesetzt.

Das neue Gasmotorenkraftwerk Römerbrücke (GAMOR) wird das bestehende Heizkraftwerk Römerbrücke ergänzen. Die Baumaßnahme ist mit 80 Millionen Euro die größte Investition in der Unternehmensgeschichte der Energie SaarLorLux. Die fünf Gasmotoren haben eine elektrische und thermische Gesamtleistung von circa 52 MW und können Strom für 65.000 Haushalte und Wärme für 13.000 Haushalte erzeugen. Mit der Inbetriebnahme von GAMOR im Frühjahr 2022 wird auf die Verbrennung von Kohle im Energieerzeugungsprozess vollständig verzichtet und damit der Kohleausstieg vollzogen. Das spart Saarbrücken rund 60.000 t CO2 im Jahr.

Die Finanzierung dieses Großprojektes wird durch die SaarLB und die NORD/LB mit einem Gesamtvolumen von 64 Mio. € realisiert. Zusätzlich bietet die Energie SaarLorLux privaten Energiekunden qualifizierte Nachrangdarlehen als Kapitalanlage und somit eine besondere Art der Bürgerbeteiligung diesem Großprojekt an.„Die Bürgerbeteiligung ist eine nachhaltige Kapitalanlage mit lokalem Charakter. Die Anleger erhalten also nicht nur gute Renditen, sondern haben auch die Gewissheit, dass ihr Kapital zweckbestimmt vor Ort für das Klima investiert wird“, erklärt Detlef Huth, Vorstand der Energie SaarLorLux.

Weitere Informationen zum Projekt und der Bürgerbeteiligung finden Sie unter: www.kraftwerk-saarbruecken.com

Rechter Inhaltsbereich

Kontakt


Frank Riehl
Telefon: 0681 383-1756
Fax: 0681 383-4123
frank.riehl@saarlb.de
 
Die deutsch-französische Regionalbank
La banque régionale franco-allemande